top of page
Suche
  • Praxis am Holzturm

Vollkeramikkrone und Zirkonkrone?

Vollkeramikkronen und Zirkonkronen sind zwei beliebte Arten von Zahnkronen, die sich hauptsächlich im verwendeten Material unterscheiden. Vollkeramikkronen werden komplett aus Keramik hergestellt und bieten eine ausgezeichnete Ästhetik, da sie das Licht ähnlich wie natürliche Zähne reflektieren. Sie sind besonders für Frontzähne geeignet, wo es auf ein natürliches Aussehen ankommt.

Zirkonkronen hingegen bestehen aus Zirkoniumdioxid, einem sehr widerstandsfähigen Material, das auch bei Backenzähnen, die einer größeren Kaukraft ausgesetzt sind, eine hohe Haltbarkeit gewährleistet. Zirkon bietet ebenfalls eine hohe Ästhetik, ist aber in seiner Farbgebung etwas eingeschränkter als Vollkeramik.


Beide Kronenarten sind metallfrei und damit auch für Allergiker geeignet. Sie unterscheiden sich jedoch in Punkten wie Verarbeitung, Preis und Langlebigkeit, was bei der Wahl der passenden Krone berücksichtigt werden sollte.

Die Entscheidung zwischen Vollkeramik- und Zirkonkrone sollte unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Patienten, der Position des Zahnes und der ästhetischen Präferenzen erfolgen.


Materialien und Herstellungsprozess der Vollkeramikkrone


Die Vollkeramikkrone besteht komplett aus hochwertiger Keramik und wird in einem aufwendigen Herstellungsprozess gefertigt. Das Material ist biokompatibel und ästhetisch ansprechend, da es das Licht ähnlich wie der natürliche Zahnschmelz reflektiert. Für die Fertigung wird zunächst ein präziser Scan des zu behandelnden Zahns genommen. Anhand dieses Scans wird die Krone dann Schicht für Schicht aufgebaut, wobei jede Lage sorgfältig gebrannt und verarbeitet wird, um Farbe und Form des natürlichen Zahns nachzuahmen. Diese akkurate und individuelle Arbeitsweise spiegelt sich auch in den Kosten für eine Keramikkrone wider, die höher sein können als bei anderen Materialien.


Materialien und Herstellungsprozess der Zirkonkrone

zwei weiße Frontzahnkronen aus Keramik



Die Zirkonkrone wird aus Zirkoniumdioxid, einem extrem stabilen und haltbaren Material, gefertigt. Durch ihre hohe Bruchfestigkeit eignet sie sich besonders für Backenzähne, die starker Belastung ausgesetzt sind. Der Herstellungsprozess umfasst das Fräsen der Krone aus einem Zirkonoxid-Block mittels computergestützter Technologie (CAD/CAM), was eine präzise Passform ermöglicht. Durch ihre biokompatiblen Eigenschaften ist die Zirkonkrone gut verträglich. Außerdem ermöglicht das Material eine hohe Ästhetik, da es in verschiedenen Farbnuancen zur Verfügung steht und eine transluzente Beschaffenheit aufweist, die dem natürlichen Zahnschmelz ähnelt.


Ästhetik, Haltbarkeit und Kostenvergleich zwischen den beiden Kronenarten

Beim Vergleich von Vollkeramikkronen und Zirkonkronen sind Ästhetik, Haltbarkeit und Kosten wichtige Faktoren. Vollkeramikkronen bieten dank ihrer Lichtdurchlässigkeit eine hohe Ästhetik und Farbanpassung, die sich optimal dem natürlichen Zahnbild anpasst. Sie sind metallfrei und daher besonders verträglich. Zirkonkronen hingegen bestehen aus Zirkoniumdioxid, einem extrem widerstandsfähigen Material, das eine hohe Haltbarkeit verspricht. Sie sind ebenfalls ästhetisch ansprechend, allerdings kann Zirkon bei sehr dünnen Kronenrändern oder lichtdurchlässigen Zähnen geringfügig weniger natürlich wirken als Vollkeramik.

mehrere Vollkeramikkronen

In Bezug auf die Kosten sind Vollkeramikkronen in der Regel etwas teurer als Zirkonkronen. Der Preisunterschied ergibt sich aus dem aufwendigeren Herstellungsprozess der Vollkeramikkronen. Beide Kronentypen können eine langfristige Investition in die Zahngesundheit darstellen, wobei die Entscheidung individuell nach den Bedürfnissen des Patienten getroffen werden sollte.


Empfehlungen für die Auswahl der passenden Krone


Bei der Auswahl zwischen einer Vollkeramikkrone und einer Zirkonkrone gibt es ein paar Punkte zu beachten. Vollkeramikkronen bieten eine ausgezeichnete Ästhetik durch ihre hohe Lichtdurchlässigkeit und Farbanpassung, was sie besonders für sichtbare Bereiche des Gebisses empfiehlt. Sie sind metallfrei, was für Allergiker von Vorteil sein kann. Zirkonkronen hingegen sind bekannt für ihre außergewöhnliche Stabilität und Langlebigkeit, wodurch sie sich auch für Backenzähne eignen, die einer höheren Belastung ausgesetzt sind. Sie sind ebenfalls biokompatibel, was das Risiko für allergische Reaktionen minimiert.

Letztendlich sollte die Entscheidung in Absprache mit dem Zahnarzt erfolgen, der die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen des Patienten berücksichtigen kann.


Zusammenfassung der wichtigsten Unterschiede und Fazit


Vollkeramikkronen und Zirkonkronen sind beide beliebte Optionen für Zahnersatz. Der Hauptunterschied liegt im Material: Vollkeramikkronen bestehen komplett aus Keramik, während Zirkonkronen aus Zirkoniumdioxid bestehen, einem sehr widerstandsfähigen Keramikmaterial.



Vollkeramikkronen bieten eine ausgezeichnete Ästhetik, da das Material eine hohe Lichtdurchlässigkeit aufweist, was zu einem natürlichen Aussehen führt. Sie sind besonders geeignet für Frontzähne.

Zirkonkronen hingegen sind bekannt für ihre außergewöhnliche Stabilität und Langlebigkeit. Sie sind eine gute Wahl für Backenzähne, die hohen Kaudruck aushalten müssen. Zudem sind sie weniger anfällig für Risse oder Brüche.


Fazit: Die Wahl zwischen Vollkeramik- und Zirkonkrone hängt von den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab. Ästhetik ist oft der ausschlaggebende Punkt für Vollkeramikkronen, während Stärke und Haltbarkeit für Zirkonkronen sprechen.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page